Taiwan kurios.

Der Reiz des eigentlichen Landes in der Mitte zog mich im März nach Taiwan. Neben typisch taiwanesischer Gastfreundlichkeit, gutem Essen, hübschen Frauen und vielen Bergen hat das Land allerdings auch viele Kuriositäten zu bieten.

# Ghostmonth – Der 7. Monat im chinesischen Mondkalender ist der Geistermonat. In diesem Monat kehrt der Geist in die Häuser ein. Nur mehr als logisch, dass in diesem Monat keine Ehen geschlossen oder Häuser gekauft werden. Firmen wie Mazda oder Asus stellen ihre Produktion ein, da niemand ein Produkt aus besagtem Monat kaufen wird. Dementsprechend ist der 8. Monat das hiesige „Weihnachtsbusiness“.

# Wan-an, Sicherheit für jeden – Unvorstellbar in Deutschland und so real in Taiwan. Auf einmal sind die Straßen leer. Zweimal jährlich probt Taiwan den Ernstfall eines Luftschlags durch China. Keinem Auto, Keinem Fußgänger ist es erlaubt sich auf den Straßen aufzuhalten.

# Blind Lunch. – Aus Gründen der Energieeinsparung wird in jedem Büro Taipehs zwischen 12:30 und 13:30 das Licht ausgemacht. Entweder die Angestellten sind außer Haus zum gemeinsamen Mittagessen, oder schlafen im Büro. Clever.

# Matchmaker God – Die Krönung sämtlichen Glaubens setzt der, vor allem bei jungen Taiwanesinnen an die 30 sehr beliebte, Besuch eines speziellen Tempels auf. Sie treffen sich dort um für die Liebe des Lebens zu beten und sündhaftteure Räucherstäbchen anzuzünden. Funktioniert ganz simpel. Beten – verlieben – mit Rosen bei Budda bedanken… Bei Trennung geht das ganze natürlich wieder von vorne los. Oldschool Tinder.

# Müll. – Manchem Ausländer mag es in Taiwan einfacher ersfheinen an Heroin zu kommen, als einen Mülleimer zu finden. Dennoch sind die Straßen wie geleckt. Das beste Recycling System der Welt funktioniert mal wieder so einfach wie genial: Iss, trink wo immer du magst (außer natürlich in der MRT) – aber nimm deinen Müll mit heim! Der Mensch ist das System, und wird nicht um die Faulheit des Menschen herumgebaut.

# Wasser. – Wasser (meistens auch Tee) sind in jedem Restaurant frei verfügbar. Manchmal, für Wessis ungewohnt, auf körpertemperatur gewärmt. Hilft dem Körper keine unnötge Energie zu verbrennen und soll gesünder sein.

# Schnee. – Berliner Tor, Schloss Neuschwanstein, die Currywurst oder der FC Bayern – alles uninteressant für Taiwanesen. Was sie interessiert: Schnee! Alpen!

In winter, do you always carry a carott with you, in case you want to build a snowman?

# Das Meer ist zum Füßewaschen da– 36°C, endlich Meer in Sicht, ab ins kühle Nass! Denkste! Für keinen erkennbaren Grund haben manche Strände einen Nichtschwimmer und einen Nichtschwimmer-Bereich. Also bis zu den Knien quasi. Kein Scheiss! Warscheinlich können selbst die Security Guards nicht schwimmen.

# Schirm. – Unersätzliches Assecoire sämtlicher Frauen, der Schirm. Dem Wetter entsprechend (Es gibt eigentlich kein gutes Wetter, entweder es regnet oder es hat >30°C) wird er optional als Regenschirm oder Sonnenschutz eingesetzt. Es gibt richtige Regenschirm Mafias und Kämpfe um Reviere in Taiwan.

…. to be continued.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s